Meryl Streep liefert bei US Open Steilvorlage für Memes

Beim Finale der US Open in New York City fieberte Meryl Streep sichtlich mit – sogar so sehr, dass ihre Grimassen zum perfekten Meme ernannt wurden.


„Meryl Streep ist das Schrei-Emoji beim US-Open-Finale“

Meryl Streep scheint Männertennis sehr zu mögen. Beim Finalspiel zwischen Juan Martín del Potro und Novak Djokovic saß die mehrfache Oscar-Preisträgerin im Publikumsbereich und schaute gebannt dem Spiel, das der Serbe Djokovic für sich entscheiden konnte, zu.

Streeps emotionaler Gesichtsausruck sorgte für reihenweise Liebesbekundungen im Internet. Den Mund offen, die Augen weit aufgerissen und die Hände ins Gesicht geschlagen, ähnlich wie bei dem sogenannten „Scream“-Emoji – also jenes, das etwas an das berühmte Gemälde „Schrei“ des Malers Edvard Munch erinnert.

Meryl Streep lieferte bei den US Open eine perfekte Meme-Vorlage. (Bild: ddp/Anthony Behar/Sipa USA)

Twitter reagierte begeistert.


„Meryl Streep dabei zuzusehen, wie sie sich das Männer-Finale ansieht, ist meine allerliebste Beschäftigung #USOpen“


„Können sie die Kamera nicht einfach auf sie halten, sie erfüllt mein Leben“


„Meryl Streep ist die Meme-Queen. Ich mache die Regeln nicht“

Auch die Reaktion, als Streep bemerkte, dass die Kameras auf sie gerichtet sind, stößt auf viel Gegenliebe.


„NEU: Meryl bei den US Open. Lustiger Moment, als Meryl Streep realisiert, dass sie on air von ihr sprechen“

Vor allem Meryls Toast mit einer Dose Bier sorgt für Amüsement.


„Ich liebe eine betrunkene Königin“


„Meryl Streeps Reaktion auf diesen letzten Del-Porto-Djokovic-Punkt war großartig“

Auch Parallelen zur Malerei werden gezogen.


„Der Schrei (Edvard Munch, 1893) Meryl Streeps Reaktion auf das Del-Potro-Djokovic-Match (US Open, 2018)“